Dienstag, 30. Januar 2018

Klein aber Oho? - Demak'Up Review

Die Demak'Up Expert Wattepads haben mich zum Testen erreicht. Wattepads benötige ich täglich morgens und abends, zum Reinigen des Gesichtswassers mit Tonic beispielsweise. Ich finde dieser Schritt klärt die Haut nach dem Waschen nochmal richtig und entfernt die hartnäckigen Schmink- und Umweltreste bevor sie sich in den Poren ablagern. Im Beitrag verrate ich euch meine Meinung zu den Demak'Up Expert Wattepads.



Das Produkt im Beitrag wurde mir von Konsumgöttinnen kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Im Folgenden teile ich meine freie Meinung mit euch, heißt ich dürfte euch auch negative Aspekte mitteilen. Da ich mit meinem Review eure Kaufentscheidung beeinflussen könnte, bin ich verpflichtet euch darauf hinzuweisen, dass es sich um Werbung handelt.

Demak'Up verspricht: "Hocheffizientes Abschminken dank spezieller 3D-Wabenstruktur. Selbst langanhaltendes und wasserfestes Make-up hat damit keine Chance. Mit natürlichen Baumwollfasern, garantiert fusselfrei und zu 100% biologisch abbaubar. Dermatologisch und augenärztlich getestet."


In einer Packung Demak'Up sind 70 Wattepads enthalten. Täglich benötige ich ca. 2 bis max. 3 Wattepads, also reicht mir eine Packung für 4 Wochen. Die  Verpackung sieht ansprechend aus und kann dank der kompakten Größe auch mal auf Reisen mitgenommen werden. Praktisch finde ich auch, dass man die Packung oben und/oder unten öffnen kann. Reißt man sie unten auf, so kann man die Verpackung im Bad anbringen und die Pads einfach entnehmen. Die obere Öffnung kann man dank Zugband wieder verschließen.



Die Wattepads selbst sind rund, sie sind robust und ausreichend stark. Ein Pad reicht mir zum Abschminken des ganzes Gesichtes. Auch das Augen Make-Up oder wasserfeste Wimperntusche war kein Problem. Die Pads fusseln kein bisschen und reißen auch nicht, da sie am Rand gepresst sind. Auch für das Entfernen von Nagellack habe ich nur ein Wattepad pro Hand benötigt. Es fühlt sich von beiden Seiten weich und angenehm auf der Haut an. Eine Seite ist Versehen mit der Wabenstruktur, diese nutze ich für die Augen. Die weiche Seite nutze ich für das restliche Gesicht und Dekolleté.

In unserem DM Drogeriemarkt bezahle ich 1,25 EUR für eine Packung Demak'Up Expert Wattepads. Diesen Preis bezahle ich für die gute Qualität wirklich gern. Da ich bisher bei den günstigeren Produkten sehr unzufrieden war.

Fazit meines Produkttest: Ich war sehr zufrieden mit den Demak'Up Wattepads. Ich habe sie sogar auf meinem letzten Make Up Workshop meinen Teilnehmerinnen zur Verfügung gestellt. Auch diese waren sehr angetan. Die Wattepads von Demak'Up gibt es auch eine Nummer größer, in ovaler Form. Diese habe ich mir jetzt ebenfalls zugelegt. Ich war schon so lange auf der Suche nach haltbaren, fusselfreien Wattepads und wurde nun definitiv fündig. Ich kann die Demak'Up Wattepads also guten Gewissens weiterempfehlen. Demak'Up hält was es verspricht.


Welche Wattepads verwendet ihr?




Read more ...

Samstag, 27. Januar 2018

Pinsel trifft Luxus - Review Zoeva Rose Golden Set


"Eleganz heißt nicht, ins Auge zu fallen, sondern im Gedächtnis zu bleiben."
Giorgio Armani


Zu Weihnachten habe ich mich selbst beschenkt und mir einen Punkt auf meiner MakeUp-Wunschliste erfüllt. Schon lange wollte ich mir ein Zoeva Pinselset zulegen. Bisher habe ich vorwiegend mit günstigen Pinsel gearbeitet. Ging auch, aber man soll sich ja auch mal etwas gönnen. Ob sich meine Investition gelohnt hat und wie ich meinen Pinselzuwachs finde, erfahrt ihr nun in einem ausführlichen Review.



| Unbez. Werbung durch Nennung der Marke | 


Bestellt habe ich meine neuen Pinsel über zoevacosmetics.com bequem online. Es handelt sich um das Edition Pinselset "ROSE GOLDEN LUXURY SET Vol. 2" zum Preis von 75 EUR. Enthalten sind insgesamt 8 Pinsel und eine Clutch. 

#104 / Buffer | #109 / Luxe Face Paint #126 / Luxe Cheek Finish | #226 / Smudger #228 / Luxe Crease | #234 / Luxe Smoky Shader | #317 / Wing Liner #322 / Brow Line

Diese Pinsel sind alle auch einzeln erhältlich. Kauft man sie alle einzeln, würden sie 94 EUR kosten. Die Clutch gibt es einzeln nur in schwarz.




Die Wahl des Pinselsets fiel mir leicht. Das rosé farbige Set hat es mir sofort angetan. Es sieht romantisch und sehr edel aus. Die nudefarbenen Echtholzstiele haben Pinselnummer und Bezeichnung in Rosé eingraviert. Die Zwinge ist in schickem Roségold gehalten. Die Pinselspitzen sind weiß. Die Clutch in metallicrosé macht ebenfalls was her. Mit einer Größe von 24x18cm kann ich sie auch als Kosmetiktäschen auf Reisen gut nutzen. Genau mein Geschmack. Optisch bekommen die Pinsel von mir die volle Punktzahl! Es gibt wohl kaum hübschere Pinsel.

104

#104 / BUFFER 

Zoeva Beschreibung: Zum Auftragen von Foundation, Puder oder Mineral Make Up. Aus purem Synthetikhaar.

Ich nutze diesen Pinsel sehr gerne für die Grundierung. Dazu gebe ich eine geringe Menge Foundation auf meinen Handrücken und trage diese dann mit dem Pinsel tupfend aufs Gesicht auf.
Anschließend gehe ich kurz mit einem Beautyblender darüber, um überschüssiges Make Up abzunehmen. Der Buffer wäre mir persönlich zu fest für Puder, doch für flüssige Produkte finde ich ihn optimal. Er verteilt das Produkt einwandfrei und es lässt sich gut einarbeiten.


109

#109 / LUXE FACE PAINT

Zoeva Beschreibung: Zum Konturieren und Modellieren mit Puderprodukten. Aus Echthaar.

Die flache Kante finde ich etwas unpraktisch. Dadurch kann ich den Bronzer zwar Auftragen, aber nicht optimal Verblenden. Da sind mir abgeschrägte Pinsel lieber, damit ich alles in einem Schritt erledigen kann.



126

#126 / LUXE CHEEK FINISH

Zoeva Beschreibung: Zum Auftragen und Verblenden von Rouge, Bronzer oder Highlighter. Aus Echthaar.

Mein neuer Liebling für Rouge! Er ist so weich und fluffig. Mit ihm kann ich mein Rouge perfekt verblenden, damit es natürlich wirkt. Er hat den optimalen Durchmesser. 



226

#226 / SMUDGER

Zoeva Beschreibung: Zum Verblenden von Lidschatten und Kajal am Wimpernrand. Aus purem Synthetikhaar.

Dank seiner kurzen, etwas härteren Borsten kann ich beispielsweise am äußere Augenwinkel dunkle Farben präzise Auftragen und sie anschließend sehr schön verblenden. Ein wunderbarer Helfer für Smokey Eyes also. Auch am äußeren Augenwinkel unter der Wasserlinie kann ich exakte Linien ziehen.



228

#228 / LUXE CREASE

Zoeva Beschreibung: Für nahtloses Verblenden und Schattieren von Übergängen in der Lidfalte. Aus Echthaar.

Ich finde den Pinsel einen Tick zu groß für die Lidfalte. Mit meinem anderen Bananenpinsel von Déesse kann ich ins Produkt gehen und es dann in der Lidfalte Auftragen und Verblenden. Mit diesem Blenderpinsel ist mir dies nicht möglich. Ich setze den Lidschatten mit einem anderen Pinsel und Verblende es dann vorsichtig mit dem Zoeva Pinsel. Allerdings möchte ich ihn trotzdem nicht missen, ich verwende ihn nämlich total gern für den Highlighter. Dafür finde ich ihn perfekt.



234

 #234 / LUXE SMOKEY SHADER

Zoeva Beschreibung: Zum Auftragen und Verwischen von Lidschatten mit Smoky-Effekt. Aus Echthaar.

Mit ihm trage ich Lidschatten auf mein oberes Augenlid auf. Bevorzugt helle Töne. Dafür finde ich diesen Pinsel perfekt. Die Farben bleiben Schimmernd und ich kann sie gut einarbeiten. Auch zum weichen Verblenden ist er gut geeignet.



317

 #317 / WING LINER

Zoeva Beschreibung: Zum Ziehen von Lidstrichen mit dem perfekten Wing. Aus Synthetikhaar.

Der perfekte Partner für meinen Geleyeliner. Mit dem Pinsel lässt sich eine präzise Eyeliner Linie dicht am oberen Wimpernkranz ziehen. Mit einer hauchdünnen Linie verlängere ich meinen Lidstrich gerne am äußeren Augenwinkel, auch das klappt mit dem Wing Liner.



322

#322 / BROW LINE

Zoeva Beschreibung: Zum Auftragen von Augenbrauenprodukten. Aus Synthetikhaar.

Durch seine kurzen, kompakten Borsten kann man sowohl pudrige als auch gelartige Produkte sehr gut verwenden. Mit dem Pinsel lassen sich präzise Hilfslinie zeichnen, welche man dann auch gut ausfüllen kann.


Mein Fazit


Ich kann auf jeden Fall eine Kaufempfehlung für das Rose Golden Pinselset und die Zoeva Pinsel im allgemeinen Aussprechen. Nicht nur optisch machen die Pinsel von Zoeva etwas her. Ich finde sie sehr handlich. Sie fühlen sich weich und angenehm auf der Haut an. Sie lassen sich leicht reinigen und werden dabei wieder strahlend weiß. Ich hoffe die Metallzwinge bleibt schön lange glänzend und die Lackierung der Holzstiele hält. Man kann die Produkte mit den Zoeva Pinseln gut Auftragen und Verblenden. Außerdem ist es ein schön gemischtes Starterset für Schminkanfänger. 








Read more ...

Freitag, 19. Januar 2018

Bye Bye Panda - Augenringen abdecken

Das Thema Augenringe ist bei euch sehr gefragt. Deswegen stelle ich euch heute Produkte vor, genauer gesagt sogenannte Concealer, die bei mir aktuell gerne in Gebrauch sind. Natürlich verwende ich nicht alle auf einmal, sondern wechsle durch. In diesem Beitrag erzähle ich euch was über die Inhaltsstoffe und für welchen Hauttyp welche Konsistenz geeignet ist, welche High-End Produkte ihr Geld wert sind und welche Drogerie Produkte auch zum günstigen Preis mitmischen können. Selbstverständlich gibt‘s auch Vorher/Nachher Fotos.


| Unbez. Werbung durch Verlinkung der Marken | 


Ich habe immer starke, dunkle Augenringe. Nicht weil ich zu wenig Schlaf bekomme, sondern weil das bei uns in der Familie liegt. Ich stamme wohl vom Panda ab :D . Ich werde oft darauf angesprochen und erhalte Tipps wie „Trink mehr“ oder „Hast du schon mal diesen Concealer versucht“. Glaubt mir - hab' ich. Man kann sie etwas abschwächen, aber nicht unsichtbar machen. Wenn ich Make Up auftrage, versuche ich also sie so gut wie möglich zu kaschieren.


Hier seht ihr also meine Augenringe ohne Make Up. In Natura fallen sie noch etwas stärker auf, als auf dem Foto. Die Haut dort ist so dünn, dass sie bläulich durchschimmern. Bevor ich loslege trage ich Primer auf, der sich etwas in die kleinen Fältchen legt, damit die Foundation dort keinen Platz mehr findet und sich das Make Up später nicht so stark absetzt.



Neu für mich entdeckt habe ich den MasterCamo von Maybelline. Ein sogenannter Corrector. Diesen Abdeckstift gibt es in verschiedenen Komplementärfarben (grün, gelb, usw.) . Ich habe die Nr. 50 Aprikot genommen. Bläuliche Schatten lassen sich nämlich gut mit rötlichen Gegenfarben abtönen. Der Stift hat einen integrierten Applikator und durch Drehen kommt die Abdeckcreme heraus. Ich trage ihn auf meine bläulichen Stellen auf und verblende das Ganze mit einem Make Up Schwämmchen. Auf dem Foto habe ich links bereits verblendet und rechts seht ihr wieviel Produkt ich nehme.



Nun folgt die Foundation. Ich trage sie mit meinem Multitalent Pinsel von Déesse auf. Ich gebe nicht all zu viel Foundation unter die Augen, da es sonst mit dem Concealer zu schwer wird und sich absetzt.



Den Concealer trage ich in V-Form unter dem Auge auf. Concealer sind stärker pigmentiert (genauer gesagt meist um über 50%) und etwas zähflüssiger als eine Foundation, da sie meist einen hohen Wachsanteil haben. Deswegen decken sie besser und halten auch länger auf der Haut. Für die Fotos habe ich den Pro Longwear Concealer von MAC verwendet. Ein nicht ganz günstiges High-End Produkt. Ich finde er deckt sehr gut, lässt sich allerdings nicht ganz so einfach verblenden, weshalb er wohl nicht ganz so geeignet für Schminkanfänger ist. Alternative wäre ein ebenso toller High-End Concealer von Déesse, der noch dazu gut pflegt. Für den Anfang reicht aber sicherlich auch beispielsweise der flüssige Camouflage Concealer von Catrice. Er ist sogar wasserfest. Deckt zwar nicht ganz so gut wie MAC oder Déesse, kostet dafür aber auch um ein vielfaches weniger.

Ich verblende auch den Concealer mit dem Multitalent Pinsel von Déesse. Da ich unter den Augen recht trockene Haut habe und viele kleine Fältchen, nutze ich nur flüssigen Concealer. Es gäbe auch gute pudrige Concealer, die zum Teil sogar noch besser Abdecken würden. Wie zum Beispiel die Camouflage Cremes von Grimas oder Catrice. Allerdings setzen sich diese in meinem Fall zu stark ab. Die verwende ich lieber zum Abdecken von Pickeln.


Damit der Concealer länger hält und nicht cakey wirkt (sich absetzt), werde ich nun das so gehypte "Baking" anwenden. Zu deutsch heißt "to bake" ja backen. In der Praxis wird dazu sichtbar und großzügig transparentes Puder auf den verblendeten Concealer getupft. Dazu eignet sich gut das HD Banana Powder von NYX, Prime & Fine (loses, transparentes Puder) von Catrice oder das Laura Mercier Invisble Loose Setting Powder, welches mit 40 EUR leider ein total überteuertes Produkt ist, aber wirklich klasse. Es ist ganz, ganz feinpudrig und leicht. Die günstigste Alternative wäre wohl Babypuder, allerdings reflektiert dieses auf Fotos.




Hier seht ihr nun das fertige Ergebnis. Bei mir selbst helfen diese Tricks leider nur wenig, da meine Haut unter den Augen die blauen Schatten zu stark durchschimmern lässt und meine Augenringe abgesenkt sind. Ich versuche gerade, ob es sich durch eine Augencreme eventuell etwas Aufpolstern lässt. Sollte ich eine Augencreme finden, die Wunder bewirkt, werde ich sie euch natürlich nicht vorenthalten. Im Make Up Workshop sehe ich aber durch diese Schminkroutine immer einen tollen Unterschied bei meinen Teilnehmerinnen. Deswegen probiert es gerne aus, bei leichten Augenringen hilft es alle mal.




Read more ...

Freitag, 29. Dezember 2017

Meine Jahresfavoriten 2017


In eiligen Schritten neigt sich 2017 dem Ende zu. Ich möchte an dieser Stelle einmal allen meinen Mädels danken, die mir dieses Jahr ihr Vertrauen in Sachen Make Up geschenkt haben. Sei es bei einem unserer Workshops oder in Sachen Braut Make Up. Es war super mit euch! Zum Ende des Jahres verrate ich euch, welche Beautyprodukte mich 2017 bereichert haben. Einer meiner Vorsätze für 2018 ist, euch weiter viele coole Produkte vorzustellen und wieder viele von euch in den Workshops oder beim Schminken zu treffen. Habt ihr irgendwelche Wünsche oder Anregungen was euch in Sachen Beauty besonders interessieren würde?






Im Bereich Gesichtspflege habe ich für mich 2017 dank Déesse Cosmetics endlich die perfekten Produkte gefunden. Vor allem das Vita Fluid hat es mir angetan. Diese Gesichtscreme trage ich nach der Reinigung auf. Es ist ein sehr leichtes, ergiebiges Produkt. Das Fluid fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an und spendet viel Feuchtigkeit. Ich habe ölige / Mischhaut und alle 4 Wochen mit ein paar Unreinheiten zu kämpfen. Dank dem Vita Fluid habe ich den Glanz und die Pickel gut unter Kontrolle bekommen. Meine Haut wirkt reiner, glatter und gepflegter als zuvor.

Auch die Foundation und der Multi-Talent-Pinsel von Déesse dürfen in meiner Make Up Sammlung nicht mehr fehlen. Die Foundation deckt gut und lässt sich gut verteilen. Sie pflegt meine Haut und ist  lange beständig. Mit dem Pinsel lässt sich alles so ebenmäßig einarbeiten. Ich liebe diesen Pinsel.


Dieses Jahr habe ich gerne mal zu Fake Lashes von Red Cherry gegriffen. Diese Echthaarwimpern lassen sich einfach anbringen und sehen sehr echt aus. Dazu wird es noch einen gesonderten Beitrag geben. Ich bestelle diese Wimpern immer über Kosmetik4Less und nutze zum Ankleben den Duo Adhensive. Es sieht so toll aus. Ich mag am liebsten die Modelle Peony und Harley.

Wenn mir mal die Zeit fehlt zum Haare Waschen, dann greife ich sehr gern zu dem Dry Shampoo von Girlz Only. Es riecht bombastisch und gibt den Haaren wieder etwas Glanz und Volumen bis zur nächsten Haarwäsche.



Meinen Lieblingslippenstift habe ich dieses Jahr ebenfalls gefunden. Die Marke Trend it Up hat so tolle Lippenprodukte! Der Intense Color Last Lip hält so lange, sogar nach dem Essen und Trinken. Die Farbe 010 sieht so schön natürlich aus. Auch meine Bräute waren sehr begeistert von dieser Lippenfarbe.

Zum Fixieren meines Make Ups nehme ich das NYX Matt Fixing Spray. Es ist sagenhaft! Es mattiert und das Make Up hält ewig. Ich will es nie mehr missen! Sogar während der Volksfestzeit, wenn man schwitzt, fängt man nicht sofort an zu glänzen und die Schminke bleibt wo sie sein soll.



Was waren eure Beautyhighlights 2017? Ich freue mich auf eure Kommentare.










Read more ...

Sonntag, 19. November 2017

Happy mit der HappyBrush

Zu einer meiner liebsten Sendungen zählt "Die Höhle der Löwen" auf VOX. Im Moment laufen immer Dienstags 20.15 Uhr neue Folgen. Dort stellen Gründer, Tüftler und Erfinder ihre Produkte und Ideen vor und hoffen auf Startkapital einer der fünf Investoren.

Auch Florian Kieber und Stefan Walter stellten dort ihr Start Up Unternehmen vor. Die happybrush, eine elektrische Zahnbürste, die mit Schalltechnologie für hocheffektive Vibrationen und sanfte Reinigung sorgen soll. Ich durfte mit meiner neuen happybrush auf den Putz hauen und teile heute mein Testergebnis mit euch.



An der hübschen Verpackung erkannte ich meine happybrush Lieferung sofort. Wohl zum ersten Mal schenkte ich einem Paket auch von außen Aufmerksamkeit und riss es nicht sofort auf. Die Farbe und die so süß verfassten Produkttexte finde ich sehr ansprechend. Man freut sich dadurch gleich noch mehr auf's Auspacken.











Mein Testpaket enthielt ein happybrush Starterkit bestehend aus der elektrischen Zahnbürste, zwei Aufsätzen und der Ladestation. Außerdem lag ein Supermint Zahngel bei. Alles war mit Beschreibungen ausgestattet, die ebenfalls total süß verfasst sind.

 




Ich habe das rotierende Modell in schwarz. Es gäbe auch die Schall-Variante. Der Unterschied besteht darin, dass die Schallzahnbürste einen Reinigungskopf in herkömmlicher Form besitzt, dessen Borsten nicht rotieren sondern schwingen.
Beide Systeme pflegen die Zähne gleichermaßen. Hier kann man selbst entscheiden, welche Technik einem lieber ist. Beim Rotierenden Modell putzt man von Zahn zu Zahn, die Schallzahnbürste handhabt man wie eine herkömmliche Handzahnbürste.




Das Design der happybrush gefällt mir wahnsinnig gut. Schwarz wirkt edel und das Mint sorgt für Pepp. Die Zahnbürste liegt bequem in der Hand. Die Beschichtung finde ich super, da sich die Zahnpastareste restlos abwaschen lassen und es nirgends Rillen gibt, in denen sich Zahnpasta absetzt. Dies hat mich bei anderen Zahnbürsten immer extrem gestört.

Die Ladestation hat ihren Platz in der Nähe der Steckdose. Ist die Zahnbürste nicht in Betrieb, zeigt es auf der Station die aktuelle Uhrzeit an. Setzt man die happybrush in Gang, so begrüßt einen die Ladebuchse mit einem "Hey" und der 2 Minuten Timer wird angezeigt. Am Ende der Putzzeit verabschiedet sich die Station mit einem "Cool".


Nun rotiert der Bürstenkopf und ich bewege mich von Zahn zu Zahn. Alle 30 Sekunden stoppt die Rotation und wechselt die Richtung. Nach 2 Minuten schaltet sich die Zahnbürste aus. Man könnte dann noch Polieren. Während des Putzens könnte man auch auf die sensitive Stufe schalten. Ich musste feststellen, dass ich vorher nie geprüft habe, wie lange ich meine Zähne putze. Anfangs kamen mir die 2 Minuten dadurch echt lang vor. Aber mittlerweile habe ich mich total daran gewöhnt und die Putzzeit macht mir überhaupt nichts mehr aus. Meine Zähne sind jetzt viel glatter als vorher.


Das SuperMint Zahngel betrachtete ich sehr skeptisch. Ich kaufe seit Jahren immerzu dieselbe Zahnpasta, da ich sehr heikel bezüglich des Geschmacks bin und schon so viele Fehlkäufe an meine Familienmitglieder verteilt habe. Das happybrush Zahngel ist vegan. Ich war neugierig und sie hat mich so positiv überrascht! Ich mag den Geschmack dieses Gels sehr. Um ehrlich zu sein, ich finde ihn sogar richtig lecker. Zudem hat man einen langanhaltenden, frischen Atem und sie ist nicht zu scharf, sondern genau richtig. Ich liebe sie und werde sie mir auf jeden Fall nachkaufen.


Erhältlich sind die happybrush Produkte online auf happybrush.de oder, was ich ebenfalls genial finde, auch vor Ort im DM Drogeriemarkt. Zwei neue Bürstenköpfe kosten 4,95 EUR, ebenfalls ein weiterer Pluspunkt für die happybrush. Bei einem namhaften anderen Hersteller bezahlt man für 4 Stück knapp 14 EUR. Die Zahnbürste selbst im Starterkit, rotierend oder Schall kostet je 49,95 EUR. Man kann farblich zwischen schwarz und weiß entscheiden.

Der Akku hält extrem lang. Bei meinem Teststart war der Akku zu 65% geladen, nun putze ich seit 2 Wochen morgens und abends und sie läuft immer noch. Ich habe sie extra noch nicht in die Ladestation gestellt, damit ich sehe wie lange der Akku durchhält.



Auch zuvor hatte ich bereits eine elektrische Zahnbürste. Mit der Handzahnbürste habe ich oft mein Zahnfleisch verletzt und kein so sauberes Gefühl.

Mein Fazit: Ich mag nicht nur das Design meiner happybrush, ich finde sie auch technisch super. Auch der Preis macht happy. Ich bin wunschlos glücklich mit meiner neuen 2-Minuten Affäre. Geniales Produkt, tolles Konzept - Danke dafür happybrush!

Servus, euer


Read more ...