Dienstag, 18. März 2014

Im Test: Fructis Schaden Löscher

Hallo an meine Glätteisenfanatiker, Lockenstabjonglierer und Haarbürstenschwinger!

Heute gibt's einen Produkttest bei dem sich alles rund ums Haar dreht.
Ich habe von Garnier den Fructis Schaden Löscher ausprobiert und stelle euch heute mein Ergebnis vor.




Erstmal ein paar Fakten, geklaut auf der Homepage von Garnier:
5000 X im Jahr traktieren wir unser Haar mit der Bürste oder dem Kamm
180 X im Jahr heizen wir unserem Haar mit dem Föhn ein
200 X im Jahr gehen wir mit dem Glätteisen auf unser Haar los


Anwendungsempfehlung:
Garnier empfiehlt Fructis Schaden Löscher allen "Haar-Verbrechern", die ich Haar durch Sonnenstrahlung, Salzwasser, Trockene Luft, Abgasen von Autos, Blondierung, Coloration, gechlortes Wasser, falsches Bürsten, Trocknen, Glätten oder Stylen etwas zu sehr beansprucht haben.

Auch meine Haare waren durch vieles Colorieren, Locken und Glätten ziemlich glanzlos, brüchig, dünn und verfilzt. Ich brauchte also ein neues Produkt, dass meine Haare wieder gesund pflegt.

Produktauswahl:
Als ich bei Müller vor den Haarpflegeprodukten stand, war Fructis im Angebot. Also sah ich mir die Serien genauer an. Es gibt "Farb-Beschützer" (rot), "Oil Repair" (gelb), "Kraft & Glanz" (grün), "Colorschutz" (dunkelrot) und "Schaden-Löscher" (orange). Die kräftigen Farben der Tuben gefallen mir sehr gut, die Verpackung sieht modern und ansprechend aus. Für meine Bedürfnisse, hörte sich "Schaden-Löscher", ich packte also Shampoo, Spülung und "Spitzen-Held" (Öl für kaputte Haarspitzen) in meinen Einkaufskorb. Es hätte zur Serie "Schaden-Löscher" auch noch eine Haarkur und ein Repairöl gegeben, mir reichten aber meine 3 Produkte für's erste zum Testen. 

Den Preis finde ich in Ordnung:
Shampoo 250 ml für 1,95 EUR (reduziert auf 1,75 EUR)
Spülung 200 ml für 1,95 EUR (reduziert auf 1,75 EUR)
Spitzenöl 50 ml für 5,95 EUR (reduziert auf 4,95 EUR)

Alle 3 Produkte, also Shampoo, Spülung und Spitzen-Held duften sehr lecker, fruchtig nach Orange. Der Geruch ist nicht zu aufdringlich und die Haare riechen sogar am nächsten Tag noch leicht.

Ergiebigkeit:
Ich habe sehr langes Haar, trotzdem genügt eine Haselnuss große Portion Shampoo.  Von der Spülung nehme ich ebenfalls nur eine erbsengroße Portion für Längen und Spitzen. Beim Spitzen-Held benötigt man nur einen kleinen Klecks (= ein leichter Spenderdruck).

Anwendung und Ergebnis:
Ich wasche meine langen Haare alle 2 Tage, sonst fetten sie mir so schnell und es ist mir ein zu großer Aufwand. Das Shampoo schäumt sofort und lässt sich gut ausspülen.

Nach Anwenden der Spülung ist mein Haar schon beim Auswaschen entfilzt und weich.

Der Spitzen-Held muss nicht ausgespült werden. Man kann ihn entweder ins nasse Haar kneten, das mache ich abends vor dem Schlafengehen gern, wenn ich keine Lust mehr auf Föhnen habe. Ansonsten trockne ich meine Haare mit dem Fön etwas an und massiere das Öl dann in die Spitzen. Oder man benutzt ihn im trockenen Haar. Mach ich tags darauf gerne. Bevor ich außer Haus gehe, gebe ich einfach etwas davon in die Spitzen. Ich dachte beim Spitzen-Held erst, das dieses Öl die Haare fettig aussehen lässt, dem ist definitiv nicht so.

Fazit:
Mit dem Ergebnis das alle 3 Produkte im Zusammenspiel liefern, bin ich durchweg zufrieden. Mein Haar sieht gesund und gepflegt aus. Ich vertrage es sehr gut, bei manchen Produkten bekomme ich nämlich Schuppen und Kopfhautjucken, mit dem Schaden-Löscher nicht. Und ich finde ich habe mehr Volumen als bei anderen Produkten. Somit kann ich den Fructis Schaden-Löscher mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Welche Haarpflegeprodukte verwendet ihr? Ich freue mich auf eure Kommentare!