Donnerstag, 11. Dezember 2014

11. Türchen im Adventskalender - Bärenapotheke & Erkältungstipps

Kaum naht der erste Schnee sehe ich überall nur noch Schnupfnäschen & Co. Was kann man da besser gebrauchen als Abwehrkräfte? Also war die Bärenapotheke in Straubing so lieb, sich darum zu kümmern, ein Gesundheitspaket für den Adventskalender zusammen zu stellen. Gewinnerin Marie kommt so hoffentlich gut durch den Winter. Vom Inhalt dieses Pakets kann ich leider gar nicht so viel berichten, da das Team der Bärenapotheke es schon so super hübsch verpackt hat. Aber für euch gibt's hier meine besten Hausmittelchen bei Erkältung. So kuriere ich mich aus und kümmere mich um meine Lieben, wenn sie krank sind.




1. Trinken

Bei Erkältung ist es wichtig ganz viel zu Trinken. Ich stelle uns Tee in einer Thermoskanne und Wasserflaschen neben unser Bett und dann wird regelmäßig alle halbe Stunde ein großes Glas getrunken. Tee am besten ungezuckert oder mit Honig anstatt Zucker gesüßt. Bei Halsschmerzen greife ich zu Kräutertees, die Thymian enthalten. Haben wir Fieber nehme ich gerne Holunderblütentee und bei Schnupfen wird Ingwer in den Tee gegeben.

2. Nasenspülung

Da ich bei Schnupfen sehr stark unter Ohrenschmerzen leide, musste ich mir etwas einfallen lassen. Nasenspray trocknet meine Schleimhäute recht aus. Aus diesem Grund nutze ich jetzt Kochsalzlösung und spüle damit meine Nase. So lösen sich Viren, Bakterien und Krankheitserreger von den Schleimhäuten. Vorm Schlafengehen schmiere ich mir auch ab und zu Erkältungsbalsam mit Eukalyptus unters Näschen. Ich mag diesen Geruch und kann freier Atmen.


3. Selbstgemachter Hustensaft

Man schneidet eine Zwiebel in kleine Würfel, gibt sie in eine Schüssel und zuckert sie sehr stark. Dann lässt man diese Mischung zugedeckt ca. eine Stunde stehen. Es bildet sich ein Saft mit sehr viel Vitamin C, der den Husten lindert. Einfach drei Teelöffel davon einnehmen


4. Fußwickel

Wenn ich krank bin, ist mir eh immer so kalt. Da wirkt dieses Hausmittelchen Wunder. Einfach die Fußsohlen mit Erkältungsbalsam eincremen und dicke Socken darüber anziehen. Schon wird mir wieder wollig warm.


5. Fußbad

Plagt mich der Schüttelfrost, dann nehme ich ein Fußbad. Ich lasse mir nur wenig Wasser in den Behälter, etwa 36 Grad warm. Dann gebe ich nach und nach heißes Wasser hinzu bis die Wassertemperatur 40 Grad beträgt. Ich bleibe ca. 10 bis 15 Minuten im Fußbad. Danach schlüpfe ich wieder in meine dicken Socken. Da die Durchblutung angeregt wird, fühlt man sich gleich vitaler.


6. Frisches Obst

Mittlerweile ist es ein kleines schönes Ritual bei uns. Wenn ich krank bin, besorgt mir mein Mann eine Mango und Kiwis. Die richtet er mir schön an. Ich weiß nicht, ob ich es dem Vitamin C im Obst oder dem Behutschen meines Mannes zu verdanken habe. Sagen wir mal beidem. Jedenfalls fühle ich mich danach fit.


7. Milchprodukte meiden

Bei mir dauert eine Erkältung meist 3 Tage. In dieser Zeit verzichte ich auf Milchprodukte. Mir wird darauf leicht übel. Außerdem bilde ich mir ein, dass die Symptome schlimmer werden, wenn ich Milchprodukte esse.


8. Desinfizieren

Damit die anderen Familienmitglieder verschont bleiben, achte ich während der Erkältung sehr auf Hygiene. Ich trage immer so kleine Desinfektionstücher bei mir, damit reinige ich immer nach Benutzung die WC-Brille oder die angefassten Türgriffe. Sobald es mir besser geht, wird die Bettwäsche gewechselt.


9. Lüften

Bei Erkältung, habe ich zwar keine Lust auf lange Spaziergänge. Trotzdem reiße ich mehrmals täglich kurz das Fenster auf, damit frische Luft hereinkommt. Da die warme Heizungsluft die Schleimhäute austrocknet.


10. Liebe, Geborgenheit und Schlaf

Das für mich beste Heilmittel ist das Umsorgt werden von meinen Lieben. Ich bekomme Tee ans Bett, einen schön angerichteten Obstteller, Hühnersuppe und vieles, vieles mehr. Das tut doch jedem gut. Und was natürlich auch ganz, ganz wichtig ist um schnell wieder gesund zu werden - viel Schlaf. Kein Sport, keine Hektik, sondern einfach mal ausruhen und viel Schlafen! Ansonsten besteht die Gefahr, dass man die Erkältung verschleppt. Das würde sich viel, viel länger hinziehen, als wenn man sich für ca. 3 Tage mal ausruht und auskuriert.



Vielen Dank an die Bärenapotheke Straubing für die Beteiligung am Adventskalender!