Freitag, 9. Januar 2015

Gesund, Fit und Vital

Das alte Jahr hat sich verabschiedet, doch die lästigen Pfunde von Weihnachten sind leider geblieben. Momentan mache ich einen großen Bogen um die Waage, da das Ergebnis nicht sehenswert wäre. Viel zu sehr habe ich die vielen Plätzchen, Bratwürstl und Entenbraten um die Weihnachtszeit genossen. Doch jetzt Anfang Januar drücke ich einfach den imaginären Restart-Knopf und sage den Kilos den Kampf an.

Ich habe wieder begonnen auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu achten. Keine Diät! Sondern normale Mahlzeiten auf die ich satt werde, die schmecken und keinen Jojo-Effekt erzeugen. Ich achte auf Mischkost, damit mein Körper alles bekommt was er braucht. Außerdem versuche ich, die Fähigkeiten mancher Lebensmittel, gezielt einzusetzen.





Heute habe ich einen Tag lang fotografiert, was auf meinen Tisch kam. Ihr findet gleich meinen Tagesablauf, meinen Ernährungsplan und die Rezepte zu den einzelnen Gerichten. Zu diesen Mahlzeiten trinke ich den ganzen Tag über Leitungswasser, ungesüßten Tee oder auch mal eine Saftschorle. Ich schaffe meine 2-3 Liter am Tag.



07.00 Uhr Aufstehen & Frühstück: Müsli

Als erstes nach dem Aufwachen trinke ich ein großes Glas kaltes Leitungswasser. Das mir einen Frischekick und ich wache langsam auch geistig auf :)

Nachdem ich mich ein wenig zurecht gemacht habe, Frühstücke ich zusammen mit meinem kleinen Sohn. Er isst das folgende Rezept übrigens auch sehr, sehr gern.



Rezept:
2 Hände voll Müsli oder Haferflocken
6 Esslöffel Naturjoghurt
2 Kiwi (oder Ananas, Mango, Himbeeren, Blaubeeren, Äpfel, Birnen, usw. oder Trockenobst)
1 größeres Glas oder eine Schale

Die Kiwi oder das gewählte Obst in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Den Boden des Glas mit der Hälfte des Müslis bedecken, dann 3 EL Joghurt darauf geben, ein paar der Kiwi Stücke dazu werfen und in dieser Reihenfolge weitermachen bis das Glas voll ist.


10.00 Uhr Brotzeit: Vollkornschnitte


Vormittags schmiere ich mir meist eine Vollkornschnitte. Wahlweise mit Frischkäse, Schinken oder Marmelade. Ihr könnt sie auch mit Tomaten, Gurken oder Paprika verfeinern.

12.30 Uhr Mittagessen: Chili con Carne


Rezept: für 4 Personen (reicht uns zu dritt zwei Tage, schmeckt am 2. Tag noch intensiver)
800 g Rinderhack
2 Dosen Kidneybohnen (abtropfen und mit kaltem Wasser abspülen)
1 Zwiebel (klein würfeln)
2 Knoblauchzehen (
3 Chilischoten
1 EL Rapsöl
1 EL Tomatenmark
400 ml Fleischbrühe
pürierte Tomaten aus der Dose
Chayennepfeffer, Pfeffer, Paprikapulver, Salz

In einem Topf das Rapsöl erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig dünsten. Das Hackfleisch und die Chilischoten hinzufügen und anbraten. Mit Salz, Pfeffer, usw. würzen.
Wenn das Fleisch durch ist, das Tomatenmark untermischen. Anschließend mit der Brühe ablöschen. Aufkochen lassen und die Tomaten aus der Dose hinzugeben. Das ganze noch ein wenig vor sich hinbrodeln lassen und abschmecken.

Chili regt übrigens die Fettverbrennung an.

15.00 Uhr Snack: Obst


Bei mir gab's heute eine Banane für Zwischendurch. Natürlich könnt ihr zu dem Obst greifen, dass ihr gerne esst. Was auch sehr zu empfehlen ist sind Orangen, da Zitrusfrüchte ebenfalls die Entschlackung fördern.

17.00 Uhr Abendessen: Gemüsepfanne mit Reis


Hierfür habe ich einfach ein gewürztes Putenschnitzel und etwas Gemüse (Zucchini, Paprika, Tomaten und Champignons in einer Pfanne zusammen gebraten. Angerichtet auf einem Teller etwas Balsamico darüber gegeben und Reis dazu serviert. Abends esse ich nicht nach 17 Uhr und verzichte auf Kohlenhydrate wie Weißbrot, Nudeln oder Kartoffeln.

Es werden dieses Jahr öfter Rezepte folgen.