Sonntag, 8. November 2015

Wie funktioniert das mit dem Bloggen?

Mein Blog wirft im Freundes und Bekanntenkreis oft Fragen auf. Viele fragen mich, ob ich mit meinem Blog Geld verdiene und warum mir Firmen Produkte schenken. Mittlerweile sieht man auch viele Blogger über die TV Bildschirme flimmern, wie sie über rote Teppiche schreiten, während kreischende Teenies ohnmächtig werden. Ist das ein Beruf? Kann man davon leben? Alle diese Fragen werde ich heute aus meiner Sicht beantworten und euch berichten wie es bei mir läuft. Außerdem stelle ich euch ein paar bekannte Blogger vor, erläutere den "Bloggerslang" und zeige Blogs die ich gerne lese.


Foto & Rechte by Bina Blickwinkel




Wie erstelle ich einen eigenen Blog?


Um einen Blog ins Leben zu Rufen benötigt man eine Plattform. Ich habe mir dazu auf Blogger.com eine Seite erstellt. Das ist kostenlos und einfach. Man registriert sich und sucht sich eine Wunschadresse (URL) aus, meine lautet http://puderundpinsel.blogspot.de. Später habe ich mir noch eine URL ohne dieses blogpost am Ende zugelegt - puderundpinsel.com. Blogger stellt auch verschiedene Designvorlagen zur Verfügung, so dass man ohne jegliche Programmierkenntnisse loslegen kann. Nun muss man sein Layout nur noch mit Inhalt (Texten und Bildern) befüllen.





Wie finden Leser meinen Blog?


Natürlich hatte ich anfangs keine Leser. Keiner wusste, dass ich einen Blog ins Leben gerufen habe. Also habe ich mir zusätzlich eine passende Facebook Seite erstellt und diesen Link erstmal mit meiner gesamten Freundesliste geteilt. Siehe da - 1. Tag mit eigener Seite und schon 100 Likes! Durch Social Media verbreitet sich alles wie ein Lauffeuer. Und mit der Zeit finden plötzlich auch andere, fremde Personen auf die Seite und auf den Blog. Mittlerweile bin ich zusätzlich auf Instagram, Twitter, Pinterest, Google+ und Bloglovin vertreten und teile dort ebenfalls meine neuen Blogbeiträge.



Follow me on Facebook Follow me on Twitter Follow me on Pinterest Follow me on Youtube Follow me on Instagram Follow me on Google+


Wie finde ich meine Blogthemen?


Ich war genervt von perfekten Models, die Sachen in der Werbung in den Himmel loben, nur weil sie dafür bezahlt werden. Ich habe dazu kein Vertrauen. Bevor ich mir etwas anschaffe, suche ich in Google nach Testergebnissen oder Meinungen in Foren. So, wie fast keiner mehr Urlaub bucht, ohne vorher die Bewertungen in Holidaycheck anzuschauen oder in Ebay etwas kauft, ohne die Verkäuferbewertungen durchzusehen. Deshalb berichte ich auf meinem Blog über Produkte, Marken oder Kleidung, die ich toll finde. Dinge die ich selbst besitze, gut kenne, lang genug getestet habe, über die ich viel recherchiert habe und die ich unbedingt weiterempfehlen möchte. So habe ich ein Thema um mein Hobby auszuleben und kann vielleicht zugleich anderen Leuten noch eine Hilfe sein.







 



Bekommst du als Blogger deine Kosmetik geschenkt?


Im März 2014 ging mein Blog online. Nach ein paar Monaten wurde ich dann mal von einer Firma angeschrieben, ob ich einen ihrer Kosmetikartikel Ausprobieren möchte. Das Produkt hat mir gefallen, also habe ich einen Beitrag darüber veröffentlicht. Seitdem kommt es immer häufiger vor, dass ich mal Ware von diversen Unternehmen zugeschickt bekomme. Die Sachen darf man behalten. Dies heißt nicht, dass diese Firmen Lobeshymnen von mir hören, nur weil ich etwas geschenkt bekomme. Wenn ich ein Produkt zum Testen erhalte, dann teste ich es wirklich! Überzeugt es mich, gibt's einen Beitrag. Es kam auch schon vor, dass mir etwas überhaupt nicht zugesagt hat. Dann gebe ich der Firma Bescheid und sende es zurück. Das heißt nicht, dass ich täglich mit geschenkten Sachen überhäuft werde. Und Produkte, die man kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt, sind mit Aufwand verbunden. Denn würde ich die Ware behalten, ohne dafür einen Beitrag zu veröffentlichen, wird mir diese Firma wahrscheinlich nicht nochmal etwas schicken. Wenn ich das Produkt auf meinem Blog vorstelle, tue ich dies ausführlich. Ich mache Produktfotos, was an Equipment, wie guter Kamera oder Bildbearbeitungsprogramm bedarf. Ich befasse mich mit den Inhaltsstoffen. Ich recherchiere über die Marke. Und zum Schluss setzte ich mich an den Laptop und bastle mein Material zu einem möglichst interessanten Beitrag zusammen. Dennoch bin ich froh, dass Firmen mir etwas senden, nur so kann ich ständig neue Beiträge liefern und nur so entdecke ich neue Dinge, die ich zuvor nicht kannte.














Verdienst du Geld mit deinem Blog?


Ich selbst erledige vormittags bei einer Straubinger Firma typische Büroarbeiten und bin nachmittags Mama und Hausfrau mit Leidenschaft. Abends, wenn alle im Bett sind, widme ich mich meinem Hobby - dem Bloggen. Ich übe das also nicht beruflich aus. Ginge auch gar nicht, denn das würde zum Leben niemals reichen. Anfangs habe ich damit gar nichts verdient. Mittlerweile bin ich Mitglied bei Google AdSense und dem Amazon Partnerprogramm. Dadurch erhalte ich eine geringe Vergütung. Damit decke ich die Kosten der Seite, zum Beispiel die URL etc. Ich habe auch schon Sprüche gehört wie: "Ich klicke nicht auf deine Homepage oder Blogs, weil ihr Blogger dann nur Geld macht und uns abzockt" Das ist absoluter Schwachsinn! Ihr zahlt dabei gar nichts!

Google AdSense zum Beispiel platziert, zu meinen Themen passende, Werbeanzeigen auf meiner Seite. Klickt ein Leser auf eine solche Anzeige wird er zum Shop weitergeleitet - selbstverständlich völlig kostenlos. Ich als Blogger erhalte lediglich von GoogleAdsense eine Vergütung, weil ich Platz für Werbung auf meiner Seite zur Verfügung stelle.

Beim Amazon Partnerprogramm erhalte ich sogenannte Affiliate Links. Für mich ist es praktisch, da ich euch immer sofort zeigen kann, wo ein Produkt erhältlich ist. Außerdem habe ich bei Amazon sehr gute Erfahrungen bezüglich günstigem Preis, kurzer Lieferzeit und einfacher Bestellung. Amazon bietet meiner Meinung nach ein vielfältiges und umfassendes Sortiment. Ich kann euch Amazon Ware einfach guten Gewissens weiterempfehlen. Wenn ihr auf diese Links klickt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteil und es ist für euch selbstverständlich kostenlos. Das wird es auch immer bleiben. Nutzt jemand von euch meinen Amazonlink und kauft diesen Artikel tatsächlich, werde ich von Amazon geringfügig belohnt. Ich erhalte dann von Amazon eine sogenannte Werbekostenerstattung, diese beträgt pro Artikel zwischen 1 bis 12%. Mehr dazu erfahrt ihr in meiner Beschreibung Affiliate Links.

Alle meine Werbeanzeigen kennzeichne ich mit "Werbung/Anzeige/AdSense" bzw. meine Amazon Links mit "*Affilialte Link".





Der Bloggerslang

Auf meinem und anderen Blogs liest man oft Haul, OOTD, Review, Dupe, Vlog oder ähnliche Begriffe. Hier eine Liste was dieser "Bloggerslang" bedeutet:

Haul = Beute. In einem Haul stellen Blogger ihre Shopping Ausbeute vor. Häufig sind zum Beispiel der Drogerie Haul, wo man die gekauften Produkte von DM oder Müller zeigt, oder der Primark Haul, wo Blogger ihre erstanden Outfits präsentieren.

OOTD = Offer of the Day. In diesen Beiträgen zeigen Fashionblogger, welche Kleidung sie an diesem Tag tragen.

Review = Rezesion. Die Blogger posten ihre Meinung und Bewertung eines Produkts.

Dupe = Duplikat. Ein günstiges Kosmetikprodukt das dem Produkt einer High-End Marke (zum Beispiel Benefit) in Farbe, Form und Anwendung gleicht.

Vlog = Zusammengesetzt aus "V"-ideo und B-"log". Das sind die regelmäßig erscheinende Videos der YouTuber. Sehr bekannt zum Beispiel der "Daily Vlog" von Maren Merkel (Beautypeachiii) und ihrem Freund Tobias (Tobitobstar), dort zeigen sie täglich, was sie so gemacht haben.  



Quelle: pixabay / KevinKing

Bekannte Blogger

Im Fernsehen flimmern momentan oft Sami Slimani, Dagi Bee oder Bibi über den Bildschirm. Sie haben allesamt einen Blog, ihre Bekanntheit kommt aber eher durch ihre YouTube Videos. Deswegen ist bekannte Blogger wohl das falsche Wort, ich bezeichne sie lieber als YouTuber.


Sami Slimani hat 2009 als "Herr Tutorial" begonnen. Er zeigt auf seinem Blog und in seinen YouTube Videos Outfits für Männer, Rezepte, Deko Tipps, Beautyprodukte und vieles mehr. Die Jugendlichen lieben ihn. Ich auch! Er durchlebte eine schwere Schulzeit in der er wegen Übergewicht gemobbt wurde. Nun steht ein erfolgreicher junger Mann vor uns, der durch seine Kreativität und Sympathie bereits Beeindruckendes erreicht hat! Fast 1,4 Mio Nutzer haben seinen YouTube Kanal abonniert, seit 2014 moderiert er auf VIVA die TOP 100, er wird auf die begehrtesten Events eingeladen, hat 2014 zusammen mit seinen Schwester Dounia und Lamiya das Buch "Das Slimani-Prinzip" herausgegeben und 2016 wird seine eigene Modekollektion in Zusammenarbeit mit der Marke Review auf den Markt kommen.

Quelle, Rechte & Copyright: Sami Slimani, Header seines Blogs http://samislimanifashion.blogspot.de




Dieses Jahr war Sami Slimani bei den Kid's Choice Award in der Kategorie "Lieblings-Videoblogger" nominiert. Gewonnen hat diesen Preis eine Andere. Die YouTuberin Dagi Bee. Seit 2012 bloggt die hübsche Düsseldorferin und hat bereits knapp 2,3 Mio YouTube Abonnenten. Bei ihr dreht es sich um Mode, Frisuren und Make Up. Ich schaue ihre Frisuren Videos sehr gerne. Wenn ich allerdings auf ihrem Kanal die Kommentare betrachte, erschreckt mich das! Hier erlebt man Mobbing der untersten Kategorie! Was sich manche anonym im Internet sagen trauen ohne jemanden persönlich zu kennen und ohne sich über die Hintergründe informiert zu haben, ist mehr als traurig!

Quelle, Rechte & Copyright: Dagi Bee, Facebook Header




Ein weiteres YouTube Sternchen namens Bibi ziert seit Kurzem sogar ein Sony Smartphone, welches sogar mit dem Namen "Bibiphone" verkauft wird. Ihre 2,5 Mio Abonnenten auf YouTube wird das freuen! Bibi hat ebenfalls im Jahr 2012 begonnen und war ebenso beim Kid's Choice Award nominiert. In ihren Videos geht es um typische Probleme der Pubertierenden und verrückte Aktionen. Zusammen mit Freund Julian liefert sie sich Wettbewerbe, wer sich mit Klebeband die meisten Haushaltsgeräte ins Gesicht kleben kann oder widmet sich lustigen Themen wie "Dinge die Mädchen tun, wenn sie sich unbeobachtet fühlen". Ein Konzept das aufgeht! Sie ist derzeit die erfolgreichste weibliche YouTuberin.

Quelle, Rechte & Copyright: Bianca Heinicke - Bibis Beauty Palace, Facebook Header

Alle drei verdienen mit Bloggen ihren Lebensunterhalt. Ihr monatliches Einkommen wird zwischen 3.000 bis 70.000 EUR geschätzt, die sie durch das Platzieren von Werbung vor ihren Videos oder Kooperationen mit Firmen einnehmen. Durch die Vielzahl an Abonnenten sind sie eine lukrative Werbeplattform.



Meine Lieblings-Blogs

Auch ich lese gerne die Beiträge anderer Blogger oder schaue ihre Videos. Hier meine Favoriten. Diesmal ausschließlich YouTuber, welche ich abonniert habe und jede ihrer Videos schaue. Ich werde in einem anderen Beitrag auch noch Blogseiten vorstellen.

  • Sissi - My Style and Fashion
    • Sissi kommt so sympathisch rüber in ihren Videos. Sie zaubert aus ihrer langen Mähne so tolle Frisuren, ihre Halloween Make Ups sind der absolute Hammer und gibt Anfänger Tipps bzgl. Equipment und Videodreh.
  • Mira - Funny Pilgrim
    • Mira hat super abwechslungsreiche Videos, super Make Ups, hübsche Outfits und geniale Rezepte.
  • Sonya Kraus - Sonya's Secrets
    • Ich liebe Sonya Kraus! Jetzt ist es raus! Ich finde sie lustig, sie hat Power und ihre Sprüche sind spitze! Die Tipps in ihren Videos und wie sie zeigt sind zum totlachen und trotzdem total praktisch! Ich durfte sie mal bei einem Videodreh persönlich kennenlernen und war sofort hin und weg! Eine so Liebe!




Welche Blogs könnt ihr empfehlen, wer sind eure Lieblinge? Wenn ihr selbst einen Blog betreibt, kommentiert unter diesem Beitrag mit dem Link zu eurer Seite und um was es in eurem Blog geht.